Dresden

Partnervermittlung in Dresden

Eine malerische Flusslandschaft, architektonische Pracht und ein geradezu mediterranes Flair: Kein Wunder, dass man Dresden auch gerne mit dem Titel „Elbflorenz“ schmückt. Denn tatsächlich steht die sächsische Perle ihrer toskanischen Schwester in puncto Schönheit und Grandezza in nichts nach. Auch wir von der Partnervermittlung Christa Appelt sind bekennende Dresden-Fans – und nehmen Sie mit auf einen kleinen Bummel durch die einstige kurfürstlich-königliche Residenzstadt…

Sie dürfte als eine der „gebeutelsten“ Städte Deutschlands gelten: Immer wieder wurde Dresden von Zerstörung und Zersetzung heimgesucht. Doch stets ging sie wie Phönix aus der Asche aus den ihr widerfahrenen Katastrophen hervor – was uns von der Partnervermittlung Christa Appelt bis heute nachhaltig beeindruckt. So brannte Altdresden 1685 nahezu komplett ab und wurde mühsam wieder aufgebaut, bis es 1756 durch die Vergeltungsaktion der preußischen Besatzer erneut dem Feuer anheim fiel. Im 20. Jahrhundert waren es die Nationalsozialisten, die nicht nur das reiche jüdische Erbe in Dresden ausmerzten, sondern auch das vor allem expressionistische Kulturleben um Maler wie Kirchner, Pechstein und Dix. Diese und viele andere Künstler, die in Dresden wirkten, fielen unter die so genannte „Entartete Kunst“ – ein Begriff, den nicht nur wir von der Partnervermittlung Christa Appelt bis heute für einen der schändlichsten und perfidesten halten.

Der 2. Weltkrieg mit den massiven Luftangriffen britischer und amerikanischer Bomber bewirkte dann 1945 die wohl gravierendsten Schäden in der Geschichte der Stadt. Die darauf folgende Ära des Sozialismus im nun zur DDR gehörenden Dresden trug nur vereinzelt zur baulichen Genesung der Elbmetropole bei; große Teile der Stadt blieben brachliegend oder wurden im sozialistischen Stil bebaut.

Nach der Wiedervereinigung 1990 kam Bewegung in die Restaurierung der Stadt – bis die Jahrhundertflut von 2002, die weite Teile der Stadt überschwemmte, erneut eine Krise heraufbeschwor. Doch nicht mit den Dresdnerinnen und Dresdnern, die nicht müde wurden, ihre Stadt erneut ins Leben zurück zu holen!

Frauenfreundlich & Tech-affin

Heute gilt die Elbstadt als weltweites Paradebeispiel für gelungene Sanierung; ein Grund mehr für das Team der Partnervermittlung Christa Appelt sich hier niederzulassen. Und uns ultimativ wohlzufühlen. Denn Dresden verfügt nicht nur über eine reiche, bewegende Historie, sondern über jede Menge Esprit und Lebensqualität.

In genau dieser Kategorie schneidet Dresden nämlich in diversen Rankings regelmäßig hervorragend ab. Und gilt laut einer aktuellen Umfrage in puncto Gleichstellung und Lebensqualität als frauenfreundlichste Stadt der Republik. Das können wir, dem größtenteils aus Damen bestehenden Team der Partnervermittlung Christa Appelt, nur bestätigen.

Dank der Ansiedlung vieler Unternehmen der Tech-Branche trägt Dresden maßgeblich zum regionalen Boom um „Silicon Saxony“ bei – und bietet gerade für junge Menschen interessante Jobmöglichkeiten und berufliches Fortkommen. Mit einem Anteil von Einpersonenhaushalten über 50% dürfte die Stadt als Single-Hochburg gelten – was uns von der Partnervermittlung Christa Appelt ein verstärktes Anliegen ist, unsere exklusiven Leistungen allen sich auf Partnersuche befindlichen Dresdner Ladies und Gentlemen anzubieten. Denn trotz der hervorragenden Gegebenheiten in Dresden wollen viele die Partnerfindung nicht dem Zufall überlassen – und vertrauen lieber versierten Profis wie uns, dem Team der Partnervermittlung Christa Appelt. Stehen wir doch nicht nur für höchste Diskretion, sondern auch für Zuverlässigkeit bei nachhaltiger persönlicher Betreuung. Was immer mehr Dresdnerinnen und Dresdner zu schätzen wissen…

Barocke Pracht als kurfürstliches Erbe

Doch zurück zu den Vorzügen der Stadt. Das historische Zentrum, malerisch in einen Bogen des linken Elbufers eingebettet, zählt zu einem der schönsten Europas. Dafür stehen vor allem die fünf Hauptwahrzeichen, die Dresden ihre unverwechselbare Silhouette geben: Frauenkirche, Residenzschloss, Zwinger, Hofkirche und Semperoper. Wir von der Partnervermittlung Christa Appelt wissen gar nicht, wo wir da ansetzen sollen, um die Pracht und reiche Historie dieser Jahrhundertbauten hier in Kürze zusammenzufassen. Wagen wir einen kurzen Exkurs.

Seine herausragende Position als Barockstadt verdankt Dresden einem der wohl schillerndsten Herrscher deutscher Geschichte: Friedrich August I. von Sachsen, genannt August der Starke. Als Kurfürst und Herzog von Sachsen sowie später auch König von Polen-Litauen legte er mit seiner ambitionierten Bautätigkeit, begleitet von einer regen Sammelleidenschaft, den Grundstein für die Kunst-, Musik- und Kulturstadt Dresden. So geht auch der Bau der Frauenkirche auf August zurück. Den Architekten Georg Bähr, dessen Pläne 1726 als Siegerentwurf hervorgingen, unterstützte August vehement bei der umstrittenen Realisierung der prachtvollen Steinkuppel, bei der August sich an jener von Venedigs Kuppelkirche „Santa Maria della Salute“ orientierte. Womit wir vom Team der Partnervermittlung Christa Appelt Ihnen hier en passant noch eine Attraktion in Venedig verraten haben…

Die gewaltige Kuppel der Dresdner Frauenkirche sollte aufgrund ihrer weltweit einzigartigen, im unteren Teil nach innen gewölbte Form als „Steinerne Glocke“ in die Architekturgeschichte eingehen. Die schlanke, hohe Silhouette der Kirche, perfekt in den eng bebauten Neumarkt eingebettet, gilt bis heute als einer der bedeutendsten protestantischen Sakralbauten des Barock. Und nach ihrem Wiederaufbau ab 1994, der u.a. durch weltweite Spenden ermöglicht und auch von Christa Appelt und ihrer Partnervermittlung unterstützt wurde, als Mahnmal gegen den Krieg und Symbol der Versöhnung.

Von Gruften und Jahrhundertgemälden…

Nicht minder beeindruckend ist die ab 1739 auf Geheiß von Augusts Sohn, Friedrich August II von Sachsen, errichtete Hofkirche. Mit ihrer prägnanten, detailverliebten Fassade und den insgesamt sehr breiten Proportionen ist sie ebenfalls ein herausragendes Beispiel für den europäischen Barockstil, was sich auch in den Innenräumen fortführt. Zu den Highlights gehören die von Balthasar Permoser gestaltete Barockkanzel und der von den Gebrüdern Aglio geschaffene Hochaltar aus farbigem Marmor. Unbedingt bestaunen: das Gemälde des einstigen Hofmalers Anton Raphael Mengs. Eine Schau ist auch die berühmte Silbermann-Orgel. Tipp vom Team der Partnervermittlung Christa Appelt: Mittwochs und sonntags findet jeweils um 11:30 Uhr ein Orgelvorspiel statt. Wer hier einmal den Klängen, möglicherweise noch von Sachsens Jahrhundertgenie Johann Sebastian Bach, lauschen durfte, wird das niemals vergessen. In der Wettiner Gruft, in den Grabgewölben der Hofkirche beheimatet, sind diverse Herrscher Sachens begraben, darunter auch August der Starke. Sein Herz, von den Gebeinen getrennt, befindet sich in einer Kapsel in der Stiftergruft. Klingt morbide? Nein, wir vom Team der Partnervermittlung Christa Appelt finden die Vorstellung, dass der einstige Patron hier vielleicht weiter über die Geschicke der Stadt wacht, eher sehr berührend. Und irgendwie romantisch.

Seine Inszenierung als absolutistischer Herrscher und Freund der schönen Dinge gelang August wohl nirgends so gut wie bei Audienzen, Festen und anderen Repräsentationsveranstaltungen im Zwinger. Der Bau, als Orangerie und Festareal angelegt, sollte einst als Vorhof eines neuen Schlosses dienen. Nach Augusts Tod wurde dieses Vorhaben beendet; erst 1855 wurde der Komplex mit dem Bau der Sempergalerie zur Elbe hin abgeschlossen. Die opulent gestalteten Pavillons und die reich verzierten Balustraden der Galerien gehören zum, wie zumindest wir von der Partnervermittlung Christa Appelt finden, Schönsten, was der Spätbarock je hervorgebracht hat. Heute beherbergt der Zwinger neben der grandiosen Porzellansammlung und dem Mathematisch-Physikalischen Salon auch die Gemäldegalerie Alter Meister. Die genießt dank ihres Bestands an Ausnahmekunst aus italienischer Renaissance, dem Goldenen Zeitalter niederländischer Malerei und der spanischen Schule Weltruhm. So gehören Schlüsselwerke wie Raffaels „Sixtinische Madonna“, Jan van Eycks „Dresdner Marienaltar“ und Rembrandts „Ganymed“ zum Portfolio des Museums. Kleine Rand-Anekdote: Wie Partnervermittlung im 17. Jahrhundert ablief, zeigt das Gemälde „Die Kupplerin“ von Jan Vermeer. Angesichts des damals noch recht rauen Geschäfts sind wir vom Team der Partnervermittlung Christa Appelt sehr froh, dass wir heute ungleich seriöser und diskreter bei der Partnersuche für unsere Klientinnen und Klienten agieren können…

Heimat der Kunst und Gerhard Richters

Wo wir schon beim Thema Kunst sind: Überaus sehenswert ist auch die Kunstakademie Dresden. Direkt am Elbufer an der Brühlschen Terrasse angelegt, prägt sie die Stadtansicht mit den bereits genannten Bauwerken. Ende des 19. Jahrhunderts im Stil des Historismus erbaut, fügt sie sich perfekt ins barocke Ensemble ein. Heute firmiert sie als Hochschule für Bildende Künste Dresden und hat u.a. Absolventen wie Gotthard Graubner, Gerhard Richter und Cornelia Schleime hervorgebracht. Deren Werke kann man heute im Albertinum besichtigen, wo neben zeitgenössischer Kunst auch Werke der Klassischen Moderne über den Impressionismus bis zurück in die Romantik anzutreffen ist. Wir von der Partnervermittlung Christa Appelt kehren hier gerne ein, ums uns treiben zu lassen und abzuschalten. Zum Beispiel im Angesicht von Rodins weltberühmten Denker. Oder Degas’ Ballerinenskulpturen. Oder den traumversunkenen Landschaften Caspar David Friedrichs. Unbedingt anschauen sollte man sich die beiden Säle mit Werken von Gerhard Richter – Dresdens aktuell wohl bedeutendster Sohn und laut Ranking wichtigster und einflussreichster Künstler der Welt.

Grüne Diamanten & Musikperlen

Wer wissen möchte, wie August der Starke lebte und arbeitete (naturgemäß ungleich pompöser als wir von der Partnervermittlung Christa Appelt…), sollte das Residenzschloss besuchen. Ursprünglich in der Renaissance angelegt, wurde es über die folgenden Jahrhunderte dem Barock angepasst und nach einem verheerenden Brand im Jahre 1701 von August wieder aufgebaut. Heute beherbergt es gleich fünf Museen, darunter das weltberühmte Kupferstichkabinett mit Zeichnungen und druckgrafischen Werken von Dürer bis Picasso sowie das nicht minder gefeierte Grüne Gewölbe. Dieses fungiert als eine Art Wunderkammer, zu deren Schätzen kostbare Tischuhren, Elfenbeinschnitzereien und das Lieblingsstück von Christa Appelt und ihrem Team von der Partnervermittlung Christa Appelt gehören: der Dresdner Grüne Diamant. Mit seiner leuchtenden, apfelgrünen Färbung dürfte der 41 Karat Brummer nicht nur Ladies verzücken.

Auch für Musikfans hat Dresden einiges zu bieten. Nicht nur in Form der Semperoper, die zu den schönsten Opernhäusern der Welt zählt; für Konzerte und Aufführungen rund um Dresdens prestigeträchtige Orchester und Chöre dienen auch die Staatsoperette, der Wallpavillon im Zwinger und die renommierte Hochschule für Musik als Top-Locations.

Neustadt & Elbvergnügen

Haben wir uns bislang primär auf die Altstadt und damit das linke Elbufer konzentriert, wollen wir vom Team der Partnervermittlung Christa Appelt Ihnen natürlich auch die rechte Seite nicht vorenthalten. Hier lockt die Neustadt – wenngleich der Name missverständlich ist. Denn auch hier gibt es viele historische Sehenswürdigkeiten wie den Goldenen Reiter, das Blockhaus, das Japanische Palais sowie das wunderschöne Barockviertel rund um die Königstraße mit seinen vielen Innenhöfen, Restaurants, Galerien, Antiquariaten und Werkstätten. Szenegänger und jüngere Klienten der Partnervermittlung Christa Appelt schätzen übrigens die Äußere Neustadt – vor allem als eklektisches Shopping- und Ausgehviertel.

Bleibt der Freizeit- und Naherholungswert. Der ist dank opulenter Parks wie dem Großen Garten und der traumhaften Elblandschaft riesig. Bei einer Radtour entlang des Flusses beispielsweise, wo man im Angesicht des Blauen Wunders und des prachtvollen Dresdner Panoramas versteht, warum die Stadt zu den schönsten Europas gehört. Und sogar Weinanbau wird hier betrieben – siehe, und das ist der ultimative Geheimtipp vom Team der Partnervermittlung Christa Appelt, das nahegelegene Weingut Lutz Müller am Schloss Albrechtsberg, wo man neben der Verköstigung auch noch einen grandiosen Blick auf die Stadt genießen kann. Oder Sie steigen vom Rad und gehen auf Tour mit einem der historischen Schaufelraddampfer. Oder kehren in einen der idyllischen Biergärten am Elbufer ein, wie z.B. die Lindenschänke in Altmickten. Ihnen ist nach etwas Exotik? Dann auf zu Schloss Pillnitz, das im Chinoise-Stil erbaut wurde und dazu noch mit einem exotischen Palmenhaus aufwartet. Und natürlich sind auch die Porzellanstadt Meissen sowie die Weinstadt Radebeul unbedingt einen Besuch wert.

Na, Lust auf Dresden bekommen? Hoffen wir doch mal. Und wenn Sie noch die Traumpartnerin bzw. den Traumpartner suchen, um der Schönheit und Romantik Dresdens nachzuspüren, dann sind wir von der Partnervermittlung Christa Appelt Ihnen gerne behilflich…

 

Bildrechtenachweis:
© ttstudio – Shutterstock

 

Teile diesen Beitrag in deinem Netzwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tel. Mobil +49 172 804 87 78