Salzburg

Partnervermittlung in Salzburg

Mozart, die Festspiele, die Schlösser: Salzburg gehört zu den kulturträchtigsten und aufregendsten Städten Europas. Was sie mit 2,7 Millionen Übernachtungen pro Jahr zu einem Touristenmagneten macht. Aber jenseits der pittoresken Gassen, der imposanten Festung und den beliebten Ausflugszielen gibt es auch viele Orte, die noch nahezu unentdeckt erscheinen. Und sich dem allgegenwärtigen Trubel entziehen. Die Partnervermittlung Christa Appelt nimmt sie mit auf einen Streifzug durch Salzburg – und verrät ihre Lieblingsadressen…

Turbulent ging es in der Region schon immer zu; denn das heutige Salzburg avancierte dank seiner prädestinierten Lage – die auch die Partnervermittlung Christa Appelt Jahrhunderte später schätzen sollte – und dem einzigartigen Salzvorkommen zu einer der begehrlichsten Gebiete im Verlauf der europäischen Geschichtsschreibung.
War es bis ins späte 5. Jahrhundert als „Iuvavum“ der römischen Provinz Noricum zugehörig, erfolgte im 6. Jahrhundert die Landnahme durch die Bajuwaren. Im 14. Jahrhundert sagte sich die Stadt jedoch wieder von den Bayern los und wurde zum eigenständigen Fürsterzbistum – und ob der klerikalen Machtkonzentration sowie der stetig wachsenden Salzgewinnung zu einem der reichsten Fürstentümer im deutsch-römischen Reich. Eine kluge Neutralitätspolitik verhinderte, dass Salzburg in die Wirren des Dreißigjährigen Krieges geriet. Statt sich an den Schlachten zu beteiligen, ließ man die Stadt lieber mit einer Befestigung ausbauen, die sie für die Zukunft vor allen feindseligen Eroberungen schützen sollte. Und die auch uns von der Partnervermittlung Christa Appelt immer wieder beeindruckt, schließlich firmiert sie als eine der besten Befestigungen des neuzeitlichen Europas.
Nach einer kurzzeitigen erneuten Angliederung an Bayern fiel Salzburg 1816 schließlich endgültig an Österreich und damit unter die Regentschaft der Habsburger. Längst war Wien das prosperierende, glamouröse Zentrum des Landes; doch nach Salzburg reisende Maler und Literaten rühmten die Stadt ob ihrer einzigartigen Schönheit – und legten damit den Grundstein für Salzburg als Sehnsuchtsort und Urlaubsziel. Den Rest besorgte dann 1860 die Eröffnung der Bahnlinien nach Wien und München. Handel und Gewerbe blühten auf, die Stadt wuchs und gedieh. Heute leben rund 152.000 Einwohner in Salzburg, 47% der Haushalte werden als Single-Haushalte geführt. Ein Grund mehr für die Partnervermittlung Christa Appelt ihre exklusiven Leistungen hier anzubieten. Und SalzburgerInnen auf Partnersuche ein perfektes Matchmaking zu ermöglichen!

Große Literaten, stille Orte…

Womit wir beim Stichwort Romantik wären. Denn nicht nur Partnervermittlerin Christa Appelt und ihr Team finden: Salzburg war, ist und bleibt eine der romantischsten Städte Europas, wenn nicht gar der Welt. Um sich dessen gewahr zu werden, lohnt als erstes ein Spaziergang zum Kapuzinerberg. Vom Alten Markt geht man in Richtung Staatsbrücke, um nach deren Überquerung zur Linzer Gasse zu gelangen. Bei der Hausnummer 14 durchschreitet man die Franziskuspforte und folgt den Treppenläufen hinauf zum Kapuzinerberg. Oben angekommen entfaltet sich Salzburg mit seinen Barockkirchen, dem Festungsberg und der UNESCO-geadelten Altstadt in voller Pracht. Extra-Tipp vom Team der Partnervermittlung Christa Appelt: Unbedingt das Paschinger Schlössel, das sich bis 1937 im Besitz des Schriftstellers Stefan Zweig befand, in Augenschein nehmen. Denn hier gingen dank des illustren Hausherrn Literaten wie Hugo von Hoffmansthal, Thomas Mann und James Joyce ein und aus. Und beim Abstieg sollte der Sebastiansfriedhof in der Linzer Gasse auf der Agenda stehen. Dieser um 1600 im Stil des italienischen Campo Santo angelegte, von 87 gewölbten Pfeilerarkaden umgebene Friedhof ist trotz seiner Bestimmung als Totenstätte einer der romantischsten Orte der Stadt, wie wir von der Partnervermittlung Christa Appelt finden. Was vielleicht auch daran liegt, dass hier Mozarts große Liebe Constanze bestattet wurde. Sowie auch sein Vater Leopold Mozart und der Universalgelehrte Paracelsus.

Vom Mozart-Haus zum Karajan-Platz…

Und wo wir schon bei Mozart, dem größten Sohn der Stadt sind, kommen auch wir von der Partnervermittlung Christa Appelt nicht umhin, Ihnen einen Abstecher zur wohl populärsten Salzburger Sehenswürdigkeit zu machen – dem Mozarthaus. Zu den Highlights des gelbgetünchten „Hagenauer Hauses“ in der Getreidegasse 9 gehört die mit vielen Originalen bestückte Wohnung der Familie Mozart im 3. Stock, wo man u.a. seine Kindergeige bestaunen kann. Sie sind ein Fan der Zauberflöte wie auch wir von der Partnervermittlung Christa Appelt? Dann müssen Sie das Clavichord im 2. Stock bewundern, auf dem das Jahrhundertgenie seine wohl berühmteste Oper komponiert hat. Derart „mozartisiert“ bietet sich ein Spaziergang durch die Altstadt an. Auf der quirligen Getreidegasse mit ihren vielen Gaststätten und Geschäften lohnt sich ein Blick nach oben. Denn eine wahre Schau sind die prächtigen Beschilderungen, die die einstigen Traditionsbetriebe auswiesen. Die reichen Verzierungen waren als Orientierung für die vielen Analphabeten der Vorzeit gedacht; so wies eine kunstvoll geschmiedete Brezel auf eine Bäckerei hin, der Mörser auf die Apotheke usw. Leider gab es uns von der Partnervermittlung Christa Appelt damals noch nicht; weshalb die Zunft der Partnervermittler und Ehestifter bis heute schildertechnisch nicht in der Getreidegasse verewigt ist…

Neben pittoresken Gassen wie der Steingasse, der Sigmund-Haffner-Gasse und der Goldgasse bieten vor allem die zahlreichen Salzburger Plätze was fürs Auge. Allen voran der Domplatz mit der prägnanten Mariensäule, der Residenzplatz mitsamt des opulenten Brunnens und natürlich der Mozartplatz mit dem Denkmal des größten Sohns der Stadt. Den, wie wir von der Partnervermittlung Christa Appelt finden, vielleicht romantischsten Platz markiert der Herbert von Karajan-Platz mit der berühmten Pferdetränke. Die prachtvollen Fresken der Wasserstelle, in der die fürsterzbischöflichen Paradepferde seit dem frühen 17. Jahrhundert versorgt und gesäubert wurden, sind eine wahre Augenweide und muten wie ein Freilichtmuseum an. Übrigens wurde hier auch eine Schlüsselszene für den legendären Hollywoodfilm „The Sound of Music“ gedreht, der partiell in Salzburg spielt. Und der – nur am Rande bemerkt – zu den absoluten Lieblingsfilmen des Teams von der Partnervermittlung Christa Appelt zählt…

Festungen, Schlösser & Wasserspiele

Ladies und Gentlemen, die ein unvergessliches Panorama mit Kulturgenuss verbinden wollen, sei ein Besuch der Festung Hohensalzburg empfohlen. Wer fit ist, tritt den Aufstieg zu Fuss an, was ca. 20 Minuten in Anspruch nimmt. Ansonsten kann man über die Festungsgasse in die Festungsbahn steigen und somit das Monument aus dem 11. Jahrhundert, das zu den größten vollständig erhaltenen Burgen Europas zählt, bequem erreichen. Was wir von der Partnervermittlung Christa Appelt zugegebenermaßen präferieren…
Oben angekommen erwartet einen nicht nur ein atemberaubender Ausblick über die Stadt und die Umgebung, sondern auch die Chance, in längst vergangene Zeiten einzutauchen. Highlight im Festungsmuseum ist der Goldene Saal, dessen blaue, mit goldenen Streben und Knöpfen verzierte Holzdecke an einen Sternenhimmel erinnert. Einst von Erzbischof Leonard von Keutschach als Empfangs- und Festsaal konzipiert, finden hier heute die weltberühmten Festungskonzerte der Salzburger Festspiele statt. Hat man die Chance den Saal für sich allein zu genießen, wäre er vielleicht auch der perfekte Ort für einen Heiratsantrag – womit wir von der Partnervermittlung Christa Appelt uns wieder einmal als hoffnungslose Romantiker outen! Ebenfalls erkunden sollte man die nicht minder prachtvolle Goldene Stube, das Schlafzimmer, das Zeughaus mit der antiken Waffensammlung und das Salzmagazin mit der beeindruckenden Porträt-Serie der Erzbischöfe.

Salzburg ohne seine Schlösser? Nicht vorstellbar. Also unbedingt einen Abstecher ins Schloss Mirabell machen. Christa Appelt und ihr Team möchten Ihnen hier besonders den Großen Marmorsaal ans Herz legen; gilt er doch als „schönster Trauungssaal der Welt“ und dient nationalen wie internationalen Heiratswilligen als bevorzugter Ort für das Eheversprechen. Ein Geheimtipp ist die einzigartige, prachtvoll verzierte Georg-Raphael-Donner-Stiege, eine Prunktreppe in der Nordecke des Westtrakts. Und auch die Schlosskapelle ist einen Besuch wert. Im weltberühmten Mirabellgarten mit seinem reichen Blumenbestand sind vor allem der Rosengarten, das Palmenhaus und das Heckentheater ein Muss, wo im Sommer auch Konzerte und Aufführungen stattfinden.
Für nachhaltige Eindrücke sorgt auch Schloss Hellbrunn. Das Lustschloss, eindrucksvolles Zeugnis der Spätrenaissance, wartet im Garten mit kunstvoll choreografierten Wasserspielen auf, die besonders in den sommerlichen Abendstunden eine magische Verbindung aus Wasser, Licht und Musik eingehen. Nicht nur für uns von der Partnervermittlung Christa Appelt ein unvergessliche romantisches Erlebnis!

Kunst & Kultur auf Weltklasseniveau

Auch kulturell verfügt Salzburg über einen Ausnahmestatus. Wer sich für die kirchliche Geschichte und die klerikalen Schätze der Vergangenheit interessiert, sollte das Dom-Quartier aufsuchen. Hier sind vor allem die Residenzgalerie, das Dommuseum und das Museum St. Peter empfehlenswert. Tipp vom Team der Partnervermittlung Christa Appelt: Unbedingt die Wunderkammer aufsuchen! Die Sammlung von Exponaten und Kuriositäten aus Kunst und Natur ist herausragend- und mitunter sogar herrlich skurril!
Neben dem Salzburg Museum Neue Residenz, das mit der Dauerausstellung „Mythos Salzburg“ aufwartet und in Sonderausstellungen den Dialog zwischen alter und neuer Kunst fördert, ragt besonders das Museum der Moderne Mönchsberg heraus. Die Sammlung umfasst Werke zeitgenössischer Künstler wie Isa Genzken, Bruce Naumann, Paul McCarthy und Erwin Wurm, dazu locken Ausstellungen rund um Fotografie, Multimedia- und Installationskunst. Geheimtipp: Nach dem Rundgang einen Abstecher ins Restaurant M32 machen. Beim Blick über die Stadt genießt man Geschmorten Karfiol mit Mandel-Aioli oder die herrlichen Ochsen-Backerl. An denen übrigens unsere Chefin Christa Appelt von der nicht vorbei kommt…
Schluss mit Indiskretionen, zurück zum Kulturprogramm: Da sollten kunstsinnige Ladies und Gentlemen unbedingt noch die Galerie von Thaddaeus Ropac in der Villa Kast am Mirabellplatz besichtigen. Denn der Hausherr, gebürtiger Salzburger und einer der einflussreichsten Galeristen weltweit, listet Starkünstler wie Georg Baselitz, Anselm Kiefer und Robert Longo in seinem Portfolio. Und wer etwas auf sich hält, findet hier vielleicht auch ein Stück zur Aufstockung des Kunsthaushalts…

Natürlich dürfen wir die Salzburger Festspiele nicht unerwähnt lassen. Die warten mit Opern- und Theateraufführungen wie dem ikonischen „Jedermann“ sowie Konzerten der Superlative auf. Allerdings sind Karten sehr schwer zu bekommen. Nicht minder hochwertig – und wie wir von der Partnervermittlung Christa Appelt finden – eine gute Alternative sind die Salzburger Kulturtage im Oktober. Ein absoluter Geheimtipp sind die Abendvorstellungen im Marionettentheater, die derart kunstvoll gemacht sind, dass man sich tatsächlich in einer echten Oper mit lebendigen SängerInnen wähnt. Toll!

Essen wie Gott in Salzburg

Bleiben die kulinarischen Genüsse. Zur obligatorischen Melange oder dem Einspänner ist das Traditionscafé Tomaselli, wo Hermann Bahr, Hugo von Hoffmansthal und Max Reinhardt der Legende nach den Grundstein für die Salzburger Festspiele legten, eine sichere Bank. Genauso wie das Café Fürst, wo die Original Salzburger Mozartkugel erfunden wurde – übrigens in silber-blauem Papier und nicht in rot-gold verpackt; was wir von der Partnervermittlung Christa Appelt hier einfach mal erwähnen wollten. Mittags ist der Weiserhof eine tolle Adresse; dort wird noch nach alten Rezepten gekocht und man kann Spezialitäten wie Katzen’gschroa, Stinkerknödel und Spagatkrapfen genießen. Während der Festspiele wohnt und köstigt die Haute Volée am liebsten im Gasthaus Goldener Hirsch. Moderner in puncto Ambiente und Küche geben sich das Paradoxon und das Senn’s. Und im Restaurant Ikarus des Hangar 7, dem Flugzeug- und Kunstmuseum des Red Bull-Gründers Dietrich Mateschitz, warten wechselnde Gastköche aus aller Welt mit nahezu außerirdischen Kreationen auf – was dem Ikarus bislang 2 Michelin-Sterne einbrachte.

Letzter Tipp vom Team der Partnervermittlung Christa Appelt: Die Umgebung Salzburgs ist mindestens so schön wie die Stadt selbst. Also unbedingt eine Tour nach Fuschl, Anif oder zum Mondsee starten. Und für Natur- oder Tierliebhaber sind der Liechtensteinklamm, die Kaprunstauseen oder das Gut Aiderbichl unvergessliche Ausflugsziele!

 

Bildrechtenachweis:
© RastoS – Shutterstock

 

Teile diesen Beitrag in deinem Netzwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tel. Mobil +49 172 804 87 78